Markus Wolsiffer, Liebigstr. 18, 67551 Worms +49 (151) 50 648 383 info@markus-wolsiffer.de Twitter: https://twitter.com/MarkusWolsiffer

Die lustige Facebook-Welt von BAYERN3

Wer ab und zu bei Facebook unterwegs ist, der kann es gar nicht vermeiden: Sinnlose Statistiken, blöde Sprüche und mehr oder weniger lustige Videos überfluten den Nachrichtenfeed. Häufig sieht das dann so aus:

„Markiere jemanden, der furzt wie ein Hirsch!“
„Statistik der Menschen, die den schlechtesten Sex haben!“
„@J muss Dich zu einem Döner einladen!“
„Frauen haben immer kalte Füße – markiere eine!“

Und zuletzt hat auch noch die headbangende Taube genervt. Kein Mensch kann ernsthaft behaupten, dass diese Inhalte auch nur ansatzweise bereichernd sind. Eigentlich sind sie nur eines: Mist. Und doch verschwinden sie nicht, ein schier unerschöpflicher Quell an Menschen und Algorithmen scheinen sie am Leben zu halten. Es mag überraschen: Einen kleinen Anteil daran hat auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland, weil er sich mitunter auf diese Spielchen einlässt. Trauriger Platzhirsch: BAYERN3. Der Sender erreicht nach eigenen Angaben täglich rund 2,9 Millionen Hörer.

"Egal ob im Radio, über die App, den Webstream, auf bayern3.de und den Social Media-Plattformen: Bayern 3 ist immer live dabei und mittendrin in Eurem Leben!"

Mittendrin im Leben der Facebook-Fans! Und irgendwann müssen die Verantwortlichen erkannt haben, dass Zitatgrafiken und Videos der absolute Brüller im Netz sind.

Es folgt eine kleine, aber umso feinere Auswahl jüngerer Beiträge von BAYERN3:

Hihi, lustig! Weil man dann Eisspray braucht, weil der Hintern so sehr...


Oder das hier!


Abnehmtipps sind ja ganz nett, aber das war noch nicht alles. Richtigen Service gibt es hier:

 

Und dann gibt es noch die Kategorie Mann-Frau. Mario Barth weiß: Das zieht immer! Denkt sich auch BAYERN3...

 

 

Und na klar: Tiere gehen immer!

Alles irgendwie schon einmal gehört, alles irgendwie einfallslos. Aber sind solche Inhalte eines öffentlich-rechtlichen Senders würdig? BAYERN3 macht recht junges Programm, man sollte nicht alles zu eng sehen - und die Abrufzahlen stimmen offenbar auch. Ein Blick in das Bayerische Rundfunkgesetz kann aber dennoch nicht schaden:

Artikel 5 des Bayerischen Rundfunkgesetzes
(1) Die Sendungen des Bayerischen Rundfunks dienen der Bildung, Unterrichtung und Unterhaltung. Sie sollen von demokratischer Gesinnung, von kulturellem Verantwortungsbewusstsein, von
Menschlichkeit und Objektivität getragen sein und der Eigenart Bayerns gerecht werden. Der Bayerische Rundfunk hat den Rundfunkteilnehmern einen objektiven und umfassenden Überblick
über das internationale, das nationale und das bayerische Geschehen in allen Lebensbereichen zu geben.

Viele der oben gezeigten Inhalte haben nichts mit Bayern, Bildung, Unterrichtung, demokratischer Gesinnung oder kulturellem Verantwortungsbewusstsein zu tun. Allenfalls mit Unterhaltung – aber so uninspiriert? So banal? BAYERN3 packt sein Logo auf Youtube-Videos - unter konsequenter Vermeidung von Witz, Charme und Esprit. Das ist kein Ausweis besonderer Anstrengung.

Schade eigentlich, denn andere Kommentare und Beiträge lassen erahnen, dass dort sehr engagierte und kreative Menschen arbeiten. Aber diese Sache mit den "lustigen" Tafeln und Videos...